Workshop: Emotionale Entfaltungs-Blockaden lösen und wieder in dein volles Potential kommen, Nächster Termin:  19.04.2019 bis 22.04.2019    Ort: Apelernerei bei Hannover

Gemeinschaftsbildung und die Sehnsucht nach echten Herzensverbindung, mehr Innigkeit und tieferem Kontakt zueinander oder die Abkürzung zu einem langwierigen Gemeinschaftsbildungsprozess:

 

Wie bei Scott Peck beschrieben kommt nach der Chaosphase die Leere, erzeugt durch das Wegbrechen der bisherigen "Krücken". Hinter dieser Leere verbirgt sich die Sehnsucht nach Herzensverbindung, nach mehr Innigkeit und tieferem Kontakt. Diese Sehnsucht ist erfahrungsgemäß bei allen Beteiligten wesentlich intensiver, als sie bisher bei Scott-Peck-Prozessen zum Ausdruck gebracht und wirksam gemacht werden konnte. (Not)-(wendigkeit) ist das passende Wort: Je klarer die Not gefühlt werden kann, desto wirksamer kann sie gewendet werden.

 

Die Weisheit von Peter Levine (Körpergedächtnis), Bruce Lipton (Intelligente Zellen) und Dan Casriel (New Identity Process, Bonding) ist in ihrer Kombination während der "Leere-Phase" phänomenal: Sie ermöglicht den Einzelnen und der Gemeinschaft bereits im Seminar einen Quantensprung an Selbstwirksamkeit, Empathie und Verbundenheit, der vorher überhaupt nicht vorstellbar war.

 

Nachhaltigkeit und große Eigendynamik in der Weiterentwicklung von Gemeinschaften sind die natürlichen Folgen davon. Wir möchten das nicht in Konkurrenz zu Scott-Peck Coaches anbieten, sondern unser Wissen und unsere Erfahrung in diesem Bereich weitergeben.

Erste Erfahrungen mit diesem tiefgehenden Prozess der Verbindung von Menschen könnt ihr in diesem Workshop machen. Auf dieser Basis ist eine Gemeinschaft fest verbunden, sogar besser wie in heutigen Familienstrukturen. Es sind viel tiefgreifendere Erfahrungen und Weiterentwicklungen innerhalb der Gemeinschaft möglich.

Ziel Nr. 1:

Gemeinsam entdecken wir Wege, wie wir die Welt wieder mit den Augen eines Kindes sehen und einander begeistern können, um gemeinsam über uns hinaus zu wachsen. Wir erleben, wie wir tatsächlich zusammen wachsen, zu einer Potentialentfaltungs-Gemeinschaft.

 

Ziel Nr. 2:  

Wir beschäftigen uns mit der Auflösung unserer Entfaltungs-Blockaden. Dazu lernen wir einander Vertrauen zu schenken durch Übungen, die neue neuronale Verknüpfungen entstehen lassen. (Hüther: “unter die Haut gehen“)

 

 

Ziel Nr. 3:   

Die Startrampe für Potential-Entfaltung. Es überrascht jedes Mal, wie entscheidend die Empathie und die Zuwendung von uns allen für jeden Einzelnen ist und wie kraftvoll und lebensverändernd es sein kann, ehrliche, spürbare Empathie von einer ganzen Gemeinschaft zu bekommen. Genau das  meint „gemeinsam über sich selbst hinaus wachsen“.

 

Der „Gehirndünger“ (Dopamin und weitere spezielle Neurotransmitter im Hirn) sprudelt nur dann, wenn man etwas mit Begeisterung tut, wie das eben Kinder so tun.

 

Wir stützen uns bei unserer Arbeit auf die Forschungsergebnisse von Daniel Siegel („Wie wir werden die wir sind“), Bruce Lipton („Intelligente Zellen)“ und Peter Levine („Körpergedächtnis“).

 


Euer Trainer/Coach und Moderator:

Wie so viele von uns habe ich mein persönliches Potential als junger Mensch nicht kennengelernt, sondern meine Schulzeit demotivierend erlebt, durchsetzt mit schmerzhaften Beziehungs-erfahrungen und entgeisternd statt begeisternd.

 

Mit 33 Jahren wurde ich durch die Ausbildung in der Bondingtherapie (Dr. Dan Casriel) auf meine eigentliche Hochbegabung aufmerksam, u.a. Gruppenmoderation und Teambildung. Nach einer Phase der intensiven Beschäftigung mit den Erkenntnissen der modernen Hirnforschung 2013/2014 identifiziere ich mich nicht mehr mit dem Beruf des Psychotherapeuten sondern konzentriere mich voll und ganz auf die Themen der gemeinschaftlichen Potentialentfaltung.

 

Ich arbeite unabhängig von der Hüther-Akademie und stütze mich auf die Forschungsergebnisse von Daniel Siegel („Wie wir werden die wir sind“), Bruce Lipton („Intelligente Zellen)“ und Peter Levine („Körpergedächtnis“).

 

gemeinnützige
Gesellschaft für Potentialentfaltung
Günter E. Voelk, Blume 6
37217 Witzenhausen

 


Termin: 19.04.2019 bis 22.04.2019

 

Zeitrahmen: Fr 16:00 (Anreise von 15:00 bis 15:30) bis Mo 16:00 (Abreise ca. 17:00 Uhr)

 

Teilnehmerpauschale: Gesamtpreis inklusive Übernachtung und Verpflegung 375,- Euro (Sozialbeitrag auf Anfrage)

Die Pauschale beinhaltet einen Schlafplatz im Gruppenraum. Wenige einfache EZ/DZ mit Aufpreis gibt es auf Anfrage. Es gibt außerdem Unterkünfte in Ziegenhagener Pensionen.

 

Ort & Unterkunft: In der Apelernerei, Berliner Straße 5, D-31552 Apelern
bei Hannover

 


Feedback von bisherigen Teilnehmern: